top of page

Yoga

Yoga Lehrer

Yoga ist weit mehr als körperliche Bewegung. Es geht viel tiefer.

Die Yoga Philosophie hilft dabei, sich selbst besser zu verstehen und zu sich selbst zu finden um ein glückliches und vollkommenes Leben, sowohl mit sich selbst als auch in Beziehungen zu anderen, zu führen.

Die spirituelle Tiefe des Yoga ist überkonfessionell und nicht religiös.

Yoga richtet sich darauf alle Pancha Kosha (5 Schichten des Körpers) ins Gleichgewicht zu bringen. 

  • Nahrungshülle (Annamaya Kosha)

  • Vitalhülle (Pranamaya Kosha)

  • Mentalhülle (Manomaya Kosha)

  • Intellekthülle (Vijnanamaya Kosha)

  • Wonne-Hülle (Anandamaya Kosha)

Die Nahrungshülle ist unser physischer Körper.

Der feinstoffliche Körper besteht aus Vitalhülle, Mentalhülle und Intelekthülle. Die Vitalhülle wird durch Chakras (Energiezentren) und Nadis (Energiebahnen) gebildet. Mentalhülle: Denken, Unterbewusstsein, Wahrnehmung (Fühlen, Riechen, Schmecken, Hören, Sehen). Intellektuelle Hülle: Das Ego. 

Kausal- oder Ursachen-Körper: Wonne-Hülle besteht aus Freude und Intuition.

"Pancha Kosha" oder die fünf Ebenen der Existenz geben eine ganzheitliche Perspektive auf uns selbst. Wie eine Zwiebel erstreckt sich unser Bewusstsein über mehrere Schichten und strahlt von der Mitte bis zur Außenhaut, die unser gröbster Ausdruck auf der materiellen Ebene ist: der physische Körper. Genau wie bei dem Ausdruck unserer Gesundheit und des Glücks strahlen auch Ungleichgewichte und Krankheiten nach außen aus. Erst beginnt es bei der subtilen Unreinheit in unserem inneren Kern und dann strahlt sie nach außen aus und wird zu einem riesen Problem an der Oberfläche. Hierbei spielt der alte Ansatz des ganzheitlichen Wohlbefindens eine sehr wichtige Rolle. 

Orientiert man sich bei Gesundheitsproblemen an der Panch-Kosha-Theorie, versteht man den Körper nicht nur als physische Masse, sondern als Energiefeld mit mehreren Existenzschichten, von denen jede miteinander verbunden ist und sich gegenseitig beeinflusst. Mit diesem Ansatz gelingt, es die Grundursache der meisten Probleme herauszufinden und nicht nur die Manifestation zu beheben, sprich nur die Symptome zu bekämpfen. Denn die Ursache liegt nicht im physischen Körper, sondern in den anderen feinstofflichen Körpern. 

Die meisten alternativen Heiltherapien basieren auf diesem ganzheitlichen Ansatz, sie behandeln nicht den Körper oder ein Organ isoliert, sondern als das verbundene Gesamtsystem aus Körper und seiner Energien. 

Wir befinden uns immer in einem von zwei Zuständen. Entweder wir heilen oder wir tragen zur Krankheit bei. Entweder bewegen wir uns nach innen, hin zum unseren inneren Selbst, oder wir bewegen uns nach außen, weg von ihm. Der Samen wird in den subtilen Bereichen unseres Körpers gepflanzt und keimt nach außen, um sich schließlich als Fülle körperlicher Symptome in Annamaya Kosha zu manifestieren. Ein körperliches Ungleichgewicht ist ein Zeichen für ein lang bestehendes Ungleichgewicht in subtilen Bereichen unseres Wesens. 

Hatha Yoga - Yoga zur Reinigung von Körper und Geist 

„ha“ die Sonne- oder die pranische (vitale) Kraft, die den physischen Körper regiert.

„tha“ die Mond- oder Chitta (mentale) Kraft

Hatha Yoga dient als Katalysator, der die beiden Energien erweckt und beinhaltet:

  • Asanas

  • 6 Shatkarmas (physische und Mentalreinigungstechniken)

  • Mudras & Bandhanas (psychophysiologische Techniken zur Energiefreisetzung)

  • Pranayamas (pranische Erweckungsübungen)

Der Weise Patanjaliji hat in den Yoga Sutras geschrieben, wie der Pfad des Yogas zu meistern ist. Dazu werde ich einiges im Blog publizieren. 

In Anatomie wurde ich ausgebildet von Dr. Sumit Sharma, Rishikesh, Indien. Er hat einen Master-Abschluss in Physiotherapie, ein Diplom in Sportmedizin und ist ein zertifizierter Yoga Alliance Continuing Education Provider (YACEP). Er verfolgt einen ganzheitlichen Ansatz zur Anatomie und hat eine einzigartige Möglichkeit geschaffen, den menschlichen Körper und Yoga-Asanas miteinander zu integrieren, um ein tieferes Verständnis dafür zu schaffen, wie wir uns bewegen und warum wir uns nicht alle auf die gleiche Weise bewegen. Sein Anatomietraining ist speziell entwickelt und spezifisch für Yogalehrer und Yogapraktizierende.

In Lehrmethoden wurde ich ausgebildet von Shobhit Ghanshyala, Rishikesh, Indien. Meister in Anatomie und Lehrtechniken.

Er ist zertifizierter E-RYT500 und Yoga Alliance Continuing Education Provider (YACEP) der Yoga Alliance USA und unterrichtet Schüler aus der ganzen Welt.

Mein Philosophie Lehrer und Guru ist Yogacharaya Sandeep Pandey, Rishikesh, Indien. Sandeep hat einen Master-Abschluss in Yoga und indischer Philosophie von der Uttarakhand Sanskrit University.

Sandeep wurde in einer traditionellen Brahamna-Familie geboren und im Alter von 8 Jahren nach Gurukul geschickt. Am Gurukul studierte er Yajurveda und beherrschte alle 16 Samskaras sowie Yogasana, Pranayama, Shat Kriyas usw. Seine Suche nach der Erkenntnis des inneren Selbst durch Yoga führte ihn jedoch zu Swami Rama Sadhaka Grama, wo er unter der direkten Anleitung von S. H. Swami Veda Bharati stand. Er studierte und praktizierte den tieferen und subtileren Aspekt des Raja Yoga. 

Meine Yoga Praxis, die ich für Dich erstelle, richtet sich speziell nach Deinem Wohlbefinden. Es ist daher für mich wichtig, dass Du den Fragebogen sorgfältig ausfüllst, damit ich Deinen Plan nach Deinen Bedürfnissen kreieren kann. 

Jede Asana hat nicht nur körperliche sondern auch energetische Vorteile. Ich erstelle allerdings nicht nur Asanas, es wird das passende Mantra für den Einstieg ausgesucht, die passende Pranayama Technik, passende Mudras, dann die Asanas und zum Schluss die entsprechende Meditation.

Für Anfänger kreiere ich einen Hatha Yoga Plan. Nach Wunsch erstelle ich für Mittelstufe und etwas Fortgeschrittene gerne einen Mix aus Hatha und Vinyasa Flow. 

bottom of page