top of page

Akasha Mudra ✨


  • Es füllt unseren Körper mit „Akasha Tatva“ oder „Raumelement“.

  • Akasha Mudra hilft uns, noch besser zu meditieren.

  • Dieses Mudra hilft uns auch, unseren Körper zu entgiften und Giftstoffe  zu entfernen.

  • Es bringt Positivität in den Körper.

  • Gut für die Gelenke und Magen / Blähungen.

  • Es hilft, Probleme zu lindern, die durch Krankheiten verursacht werden, die mit dem Akasha-Element in Zusammenhang stehen, wie z. B. Migräne und Sinusitis.

  • Mehr Raumelement bedeutet mehr Platz für andere Elemente wie Luft, Wasser, Feuer und Erde.

  • Es kann auch bei Hörproblemen helfen.

  • Es aktiviert das Hals-Chakra.


✨ Akasha ist als Raumelement bekannt. Einige Übersetzungen behaupten jedoch, es handele sich um das Ätherelement. Aufgrund seiner Übersetzung wird Akasha Mudra manchmal auch als „Geste des Raumes“ bezeichnet. Es aktiviert unser Raumelement oder kosmisches Element. Daher verbessert es bestimmte physische Aspekte unseres Körpers.

✨Es verbessert unsere Reflexe im Gehirn. Wir brauchen weniger Zeit, um auf jede Bedrohung zu reagieren. Es verbessert die schnelle Entscheidungsfindung. Wenn wir also schnell Entscheidungen treffen müssen, kann es hilfreich sein.

Der Mittelfinger bezeichnet das Akasha-Element, das Raumelement.

✨ Es hilft auch, die Unreinheiten unseres Körpers zu entgiften. In unserem Körper liegen viele Arten von Unreinheiten. Es entfernt Unreinheiten nicht nur aus dem Körper, sondern auch aus dem Geist. Es sorgt also für klares Denken.


  1. Dieses Mudra kann in verschiedenen Körperhaltungen geübt werden, wenn dir danach ist.

  2. Um jedoch den größtmöglichen Nutzen aus diesem Mudra zu ziehen, solltest du zunächst eine bequeme meditative Haltung einnehmen (Sukhasana, Padmasana oder Swastikasana). Welche Haltung du beim Sitzen auch immer als angenehm empfindest, ist in Ordnung. Denke an die Gesundheit deiner Wirbelsäule.

  3. Halte deinen Nacken und die Wirbelsäule bequem aufrecht.

  4. Lege beide Handflächen bequem auf die Knie. Die Handflächen zeigen nach oben zum Himmel.

  5. Schließe sanft deine Augen.

  6. Verbinde nun vorsichtig deinen Mittelfinger und deinen Daumen, um einen Kreis zu bilden. Stelle sicher, dass du dies an beiden Händen tust. Alle übrigen Finger bleiben angenehm gestreckt.

  7. Beobachte den Raum hinter deinen Augen, der als ChidAkasha oder „Chitta ka Akasha“ bekannt ist. Dieser dunkle Raum repräsentiert auch das „Akasha Tatva“ (Raumelement).

  8. Nutze deine Fantasie, um ChidAkasha mit weißem oder gelbem Licht zu füllen.

  9. Werde Zeuge deines inneren Selbst.

  10. Atme tief ein und vollständig aus.

  11. Du kannst es mit verschiedenen Pranayama- und verschiedenen Meditationstechniken wie Bhamri Pranayama (Bienensummen-Pranayama) und Chandra Bhedi Pranayam (Atmung durch das linke Nasenloch) üben.


🧘‍♀️ Affirmation: „Ich genieße es, schwerelos zu sein. Ich habe das Gefühl, dass meine Knochen von allen Belastungen befreit und entspannt sind.“


🧿 Visualisierung: Stelle Dir vor, dass Du im Weltraum schwebst. Du bist nicht an die Schwerkraft gebunden. Du kannst verschiedene Planeten sehen. Du siehst den Planeten Erde.




29 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Apana Mudra

Chin Mudra

Comments


bottom of page